Laut Trip.com übersteigen die Hotelbuchungen in China das Niveau vor der Pandemie

PEKING – Hotelbuchungen in China haben seit Ende Juni das Niveau vor der Pandemie überschritten, teilte die Reservierungsseite Trip.com am Donnerstag mit.

Die Aktien von Trip.com fielen am Donnerstag beim Handel in Hongkong kurzzeitig um mehr als 7 %, bevor sie sich leicht erholten und 4,5 % im Minus schlossen. Die in New York gehandelten Aktien fielen über Nacht um 8,5 %, stiegen aber im erweiterten Handel um 2,5 %.

„Insgesamt erholte sich unsere inländische Hotelbuchung in China auf unserer Plattform schnell und [have] hat seit Ende Juni das Niveau vor Covid überschritten“, sagte Cindy Xiaofan Wang, Chief Financial Officer von Trip.com, während eines Gewinngesprächs am Donnerstagmorgen.

„Die gesamten inländischen Hotelbuchungen lagen im Juli rund 20 % über dem Niveau von 2019, und wir sind im August weiter über das Niveau von 2019 hinaus gewachsen und haben im Vergleich zu 2021 ein Hyperwachstum erzielt“, sagte er.

Dieses Wachstum kam trotz anhaltender sporadischer Sperren und Reisebeschränkungen in China, um Covid-Ausbrüche zu kontrollieren. Zehntausende Touristen waren im August im Touristengebiet der Provinz Hainan aufgrund von Covid-Kontrollmaßnahmen gestrandet, die den Transport außerhalb der Insel stornierten.

Der Urlaub zu Hause trug maßgeblich zum Anstieg der Sommerreisen bei.

Trip.com sagte, dass die Hotelreservierungen in derselben Stadt im letzten Quartal im Vergleich zu 2019 um 30 % gestiegen sind.

Wang sagte jedoch, dass die Zahl der Inlandsflugpassagiere „in den letzten Wochen um 70 bis 80 Prozent im Vergleich zum Niveau von 2019 zurückgegangen“ sei.

Trip.com meldete laut FactSet im zweiten Quartal einen Umsatz von 4,01 Milliarden Yuan (572,9 Millionen US-Dollar) und übertraf damit die Erwartungen von 3,58 Milliarden Yuan. Die Einnahmen aus Unterkunftsreservierungen und Transporttickets übertrafen die FactSet-Schätzungen.

Der Gesamtumsatz im zweiten Quartal verzeichnete jedoch einen Rückgang von 32 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum und einen Rückgang von 2 % gegenüber dem Vorquartal. Das Unternehmen sagte, der Rückgang sei „hauptsächlich auf anhaltende Störungen zurückzuführen, die sich aus dem Wiederaufleben von Covid-19 in China ergeben“.

internationaler Wirtschaftsboom

Für das in China ansässige Unternehmen erwiesen sich seine internationalen Angebote als Lichtblick.

„Das Wachstum bei Trip.com war in erster Linie auf die starke Erholung bei internationalen Flügen zurückzuführen, und wir freuen uns, dass sich diese Dynamik im dritten Quartal fortsetzt“, sagte Wang und stellte fest, dass die Buchungen von Flugtickets im Juli bei fast 90 Prozent lagen. des Niveaus von 2019.

Im zweiten Quartal hätten sich die Hotelbuchungen im selben Land außerhalb Chinas im Vergleich zu 2019 vervierfacht, hieß es.

Auf regionaler Ebene haben die Einnahmen aus den europäischen und US-Märkten bereits das Niveau von 2019 übertroffen, sagte Wang.

Ein Großteil der Welt hat viele Reisebeschränkungen für Covid gelockert, während China eine strenge Richtlinie beibehalten hat, die als Null-Covid-Dynamik bezeichnet wird.

Lesen Sie mehr über China von CNBC Pro

Leave a Reply

Your email address will not be published.